PD Dr. Nicolai Hannig: Von der Spanischen Grippe bis Corona. Vorsorge in Geschichte und Gesellschaft. Montag, 26. Oktober 2020, Hochschule Landshut, 19 Uhr

Informationen zum Vortrag und zum Referenten:

Worum es geht:

Wir leben im Zeitalter der Prävention. Vorsorge gegenüber Krankheiten, Naturkatastrophen, technischen Unglücken und sozialen Problemen sind Grundlage unserer Gesellschaft.

Die Covid-19-Pandemie führt der ganzen Welt vor Augen, welche Bedeutung es hat, die Zukunft im Hier und Jetzt zu gestalten. Doch die Vorsorgemaßnahmen entwickelten sich zu dem vielleicht größten Zankapfel der Coronakrise. Über Ausgangsbeschränkungen, Abstandsregeln und Geschäftsschließungen entbrannte ein heftiger Streit. Schnell kamen Verschwörungstheorien auf, die Regierungsverantwortlichen und Virologen unterstellten, unter dem Deckmantel der Vorsorge Grundrechte einzuschränken und Menschen zu überwachen.

Nicolai Hannig spürt der Geschichte dieser Dynamiken nach und gibt damit eine Orientierung für die Debatten der Gegenwart. Vorsorge war ein zentrales Motiv bei der Gründung moderner Staaten. Sie versprachen ihren Bürgerinnen und Bürgern nicht nur Schutz vor äußeren Feinden und Verbrechen, sondern auch vor Krankheiten, Naturgefahren und Unfällen, schließlich auch vor Verarmung und sogar vor sozialer Isolation. Ist dieser Vorsorgestaat in eine Krise geraten?

Der Referent:

PD. Dr. Nicolai Hannig

Dr. Nicolai Hannig, geboren 1980, ist Privatdozent für Neuere und Neueste Geschichte am Historischen Seminar der Universität München. 2018 erhielt er den Habilitationspreis der Münchener Universitätsgesellschaft. Nicht zuletzt durch sein großes Buch über „Kalkulierte Gefahren: Naturkatastrophen und Vorsorge seit 1800“ kann er einen originellen und weiterführenden Blick auf die als so einmalig empfundene Krise durch Covid 19 werfen.

Veröffentlichungen u. a.:
Die Welt seit 1989 (Mithg., 2018); Vorsorgen in der Moderne. Akteure, Räume und Praktiken (Mithg., 2017); Abenteuer. Paradoxien zwischen Sicherheit und Ausbruch (Mithg., 2015); Rezensionen. Finden – verstehen – schreiben (zus. mit Hiram Kümper, 2012); Die Religion der Öffentlichkeit. Kirche, Religion und Medien in der Bundesrepublik 1945-1980 (2010).

Schreibe einen Kommentar